Sie sind hier

Preisverleihung - ueTheater Regensburg ist „Freier Geist 2018“

Zuletzt aktualisiert von bfg Regensburg am 6. November 2018 - 23:32
Preisverleihung, von links, Kurt Raster für das ueTheater, Waltraud Gebert für den Bund für Geistesfreiheit Regensburg, Laudator Walter Hoffmann

(Fotos von Herbert Baumgärtner)

Am 24. Oktober verlieh der Bund für Geistesfreiheit Regensburg die jährliche Auszeichnung „Freier Geist“. Preisträger ist heuer das ueTheater Regensburg mit seinem Gründer, Leiter, Autor und Regisseur Kurt Raster.

Die politische Theatergruppe zeigt seit Jahren gesellschaftliche Missstände auf und spielt Lösungen durch. Dabei hat sie immer ein positives Menschenbild vor Augen, kurz gesagt: „Der Mensch ist gut, die Umstände sind mies.“ Mit Aufklärung versucht sie ihr Ziel voranzutreiben, das da lautet: eine menschenwürdige Welt für alle!

Als Paradebeispiel für ihr Wirken führte die Gruppe die Szenische Rede „Liebe statt Hass - Elly Maldaque statt Martin Luther!“ auf, die in Originalzitaten beklemmend zeigte, wie Martin Luther in seinen Hasspredigten zur Tötung von aufständischen Bauern, Hexen und Kindern aufrief und dennoch als großer Reformator verehrt wird.

bfg-Mitglied Walter Hoffmann, der „Freie Geist 2015“, hielt die Laudatio und betonte das umfassende Engagement des ueTheaters, das seit seiner Gründung 2002 in über 150 Inszenierungen geschätzte 100.000 Zuschauer erreichte. Zusammen mit seinem Leiter Kurt Raster verkörpere das ueTheater in besonderem Maße den freien Geist, der nötig sei, um „eine bessere, d.h. humanere und gerechtere Welt zu erreichen.“ Aufklärung und Menschenrechte seien auch Ziele des Bundes für Geistesfreiheit, deshalb könne man sich kaum bessere Mitstreiter „auf dem langen Weg zu einer humanen, sozialen und friedlichen Gesellschaft vorstellen.“

ueTheater erhält den „Freien Geist 2018“ vom Bund für Geistesfreiheit Regensburg