Sie sind hier

PLATZ FÜR HUMANISTEN diskutiert erfolgreich brisante Themen auf der Straße

Zuletzt aktualisiert von admin am 18. Mai 2015 - 10:46

Selbst ungewöhnliche und schwierige Themen werden auf den CORSO LEOPOLD mit großem Interesse und hoher Publikumsbeteiligung diskutiert. Sterbehilfe und die aktuelle Diskussion über Gesetzesänderungen sind sicher nicht das Erste, worüber man bei einem großen Straßenfest nachdenkt. Dennoch wurde das Gespräch unter dem Motto „Humanes Sterben - ein Menschenrecht” mit Franz Josef Koller, Uwe-Christian Arnold von der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben und Thomas Sitte, Deutsche PalliativStiftung moderiert von Michael Wladarsch, Vorstandsmitglied im CORSO LEOPOLD e.V. und 1. Vorsitzender des Bundes für Geistesfreiheit München zu einem großen Erfolg.
Eine ethische Fragestellung die offensichtlich alle angeht und bewegt.

» weitere Bilder auf flickr